Content Management

Content is king! Schaffen Sie spannende Inhalte auf Ihrer Website - und pflegen Sie sie selber.

Content-Management. Unbegrenzte Möglichkeiten.

 

 

Je aktueller die Informationen auf Ihrer Website sind und je regelmäßiger sie erscheinen, desto relevanter wird Ihre Seite für die Suchmaschinen. Ohne Kenntnisse von HTML oder anderen Programmiersprachen können Sie Ihre Website pflegen, aktualisieren, vervollständigen. Clevere und kostengünstige Content-Management-Systeme machen es möglich, selbst alles möglich zu machen: Einen Blog, E-Mail Newsletter, Shopsysteme, automatische PDF-Generierung und, und und. Ob Open Source-Lösungen, wie Joomla! und WordPress oder selbst programmiert – Gestalt und Form öffnet Ihnen, als Ihre Werbeagentur, technisch alle Türen.

 

Ihre Vorteile – Unsere Leistung

 

Open Source – kostengünstig und machtvoll

Eine weltweite Community von Programmierern optimiert den öffentlich zugänglichen Quelltext einer Software ständig und entwickelt ihn weiter. Diese Software orientiert sich an internationalen Standards und folgt keinen direkten kommerziellen Interessen – dadurch ist die Nutzung quasi kostenlos und die Software bleibt „up-to-date“.

Content Management System Joomla!

Joomla! ist eines der bekanntesten und meistverwendeten Open Source Content Management Systeme weltweit. Sobald eine Seite viele Unterseiten enthält, eine wachsende Struktur hat, viele aktuelle Inhalte veröffentlicht werden und eine individuelle Gestaltung gewünscht ist, kommt bei uns Joomla! zum Einsatz. Die Funktionalität kann durch eine Vielzahl von Komponenten und Modulen quasi unbegrenzt erweitert werden.

Content Management System WordPress

Das ebenso freie Content Management System WordPress zeichnet sich durch eine elegante Benutzerführung, eine einfache Bedienung und Anpassbarkeit aus. Das Erscheinungsbild wird durch sogenannte „Themes“ bestimmt, die optisch anpassbar sind. Wenn es bei einer Website nicht auf komplette Individualität ankommt, ist WordPress die richtige Wahl. Die Grundfunktionalitäten lassen sich durch sogenannte „Plugins“ erweitern.